, Stahr Thomas

Wilder Westen im Stromnetz? Eine Einschätzung des VSE.

"Bei der Netztarifierung bewegt sich absolut nichts – so bleiben tarifliche Signale, die mithelfen, den kostspieligen Netzausbau so gering wie möglich zu halten, weiterhin Wunschdenken.»

Die Energiekrise hat das Parlament beflügelt. Mit dem Ausbau der erneuerbaren Stromproduktion soll nun rassig vorwärtsgemacht werden. Nicht nur bei alpinen Solaranlagen, sondern auch beim Eigenverbrauch herrscht fast schon Goldgräberstimmung. Was dabei meist unter den Tisch fällt: Dafür braucht es das Stromnetz als Basis. Hier geht es zum ganzen Text